Ihr Kontakt zu uns +49 641 4006-0

Gruppenreisen in Europa und Weltweit

Sizilien – Gaumenfreuden und historische Städte - 10 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Reisenummer:
868.912482
Zeiträume:
Arrangementpreis:
ab 735 € pro Person

  • Siziliens Küche mit all ihren Facetten
  • Kulturelle Schätze vor rauchendem Vulkan

Erleben Sie eine kulinarische Entdeckungsreise mit geschichtlichen Hintergründen, kulturellen Stätten und atemberaubenden Landschaften auf Sizilien. Lassen Sie Ihren Gaumen verwöhnen und schwelgen Sie in abwechslungsreichen Köstlichkeiten vor historischen Kulissen. Versüßen Sie Ihren Aufenthalt mit Likör in der Hauptstadt Palermo und zartem Marzipan in Erice. Deftiger wird es bei einem Mittagsimbiss am Fuße des Vulkans und einem Abendessen mit Olivenölprobe auf einem Landgut. Und dann werden Sie sich noch die edlen Tropfen der Region auf der Zunge zergehen lassen. Probieren Sie den berühmten Marsala-Wein und weitere schmackhafte Erzeugnisse der lokalen Trauben.
Ein unvergessliches Geschmackserlebnis ist gewiss.

1. Tag: Anreise Genua
Durch die Landschaften Oberitaliens fahren Sie an die ligurische Küste nach Genua. Am Abend Einschiffung auf die Fähre nach Palermo. Abfahrt 23.00 Uhr.

2. Tag: Auf See - Palermo
Nach ca. 20-stündiger Seereise laufen Sie in den muschelförmigen Hafen von Palermo ein. Fahrt zu Ihrem Hotel in Palermo.

3. Tag: Palermo und Monreale
Ihr Reiseleiter wird Ihnen die Schönheiten Monreales und der sizilanischen Hauptstadt nahe bringen. In wunderschöner Panoramalage liegt der Dom in Monreale. Hier sehen Sie herrliche Goldmosaiken und den Benediktiner-Kreuzgang mit seinen 228 verzierten Doppelsäulen. Auf einigen der Säulen sind in muselmanischem Stil Inkrustationen aus Lava in geometrischen Formen zu sehen. Der dortige Brunnen erinnert an den der Alhambra in Granada, der offensichtlich als Vorbild diente.
Dann geht es nach Palermo. Die Stadt ist reich an Monumenten und Bauwerken aller Epochen und Völker, die in den Jahrhunderten die Stadt beherrschten. Sehenswürdigkeiten sind u.a. das Grab Friedrich des II., der Normannenpalast mit der Capella Palatina, die Kirchen San Giovanni degli Eremiti und La Martorana. Für Freunde des Bizzarren ist die Kapuzinergruft im gleichnamigen Kloster sehenswert. Dort finden sich eindrucksvoll die mumifizierten Leichen tausender Gläubiger und Mönche aufgereiht.

4. Tag: Palermo - Erice - Marsala - Raum Selinunte
Es geht in den Westen der Insel nach Erice, der alten Stadt in einer unvergleichlich schönen Lage in 750m Höhe auf dem Eryx-Berg. Sie ist noch mit einer Stadtmauer umgeben; im Gewirr der stillen Gassen trifft man auf viele Handwerksbetriebe, deren Erzeugnisse zum Kauf verlocken. Erice war in der Antike ein berühmtes Heiligtum: Sein Tempel war nacheinander den Göttinnen Astarte, Aphrodite und Venus geweiht und wurde besonders gern von den Seefahrern besucht.
Im 12. - 13. Jh. wurde von den Normannen an der Stelle des Venustempels die Venusburg errichtet und krönt einen Felssporn am Ende des Stadtberges. Von hier und dem nahen Park bietet sich eine herrliche Aussicht. Bei klarem Wetter bis hinüber zu tunesischen Küste.
Die Kirche wurde im 14. Jh. mit Steinen antiker Tempel gebaut; die Vorhalle kam im 15. Jh. hinzu. Schmuckelemente des zinnengekrönten Viereckturms daneben sind die zierlichen Zwillingsbogenfenster.

Entlang der Salzstrasse fahren Sie nach Marsala - bekannt durch den gleichnamigen Wein. Bei einer Weinkellerbesichtigung erfahren Sie etwas über die Produktion und probieren die verschiedenen Sorten.
Weiterfahrt nach Selinunte. Die Stadt wurde im 7. Jh. v. Chr. von Dorern aus Megara Hyblaea gegründet. Die Karthager zerstörten den Ort im Jahre 409 v. Chr., und nach seinem Wiederaufbau, im Jahre 250 v.Chr.. Der Einsturz der Tempel scheint jedoch durch Erdbeben verursacht worden zu sein.
Im archäologischen Bezirk erreicht man zuerst ein breite Strasse, an der drei Tempelruinen liegen. Ihre Zuordnung ist unsicher: rechts der Strasse der Tempel G, wahrscheinlich ein Apollotempel. Er war mit über 100m Länge einer der grösste Tempel des Altertums. Eine der die Säulen bildenden Trommeln wog allein mehrere Tonnen. Auch das Ruinenfeld zeugt in seinem Ausmass von der Riesenhaftigkeit der Anlage. Links der Strasse erhebt sich hinter dem völlig zerstörten Tempel F der 1958 restaurierte Tempel E (5 Jh. v. Chr.).
Jenseits der Niederung liegt die mit einer Mauer umgebene Akropolis, überragt von den Säulen des 1926 restaurierten ältesten Tempels C (6 Jh. v. Chr.). In der Nähe standen noch vier weitere, heute zerstörte Tempel.
In westlicher Richtung am anderen Ufer des Modione lag ein Heiligtum der Demeter Malophoros (Früchteträgerin).

Auf einem Landgut werden Sie zu einem Abendessen mit regionalen Produkten erwartet. Anschliessend Fahrt zu Ihrem Hotel im Raum Selinunte.

5. Tag: Raum Selinunte - Agrigento - Piazza Armerina - Enna
Vorbei am, durch seine Heilquellen bekannten, Sciacca erreichen Sie Agrigento. Die Stadt liegt auf einem Hügel mit Blick aufs Meer. Die einst griechische Stadt Akragas umfasst zwei Teile: in der Höhe den mittelalterlichen Ort und den modernen Stadtteil; unterhalb, auf einem langen Felsgrat, fälschlich "Tal der Tempel" genannt, grossartige Ruinen aus der Antike. Im Tal der Tempel sehen Sie u.a. die gut erhaltenen Concordia- und Zeustempel sowie die Tempel der Hera, des Herakles und den Disokurentempel.
Von Agrigento fahren Sie in das Hochland nach Piazza Armerina. In einer typ. Trattoria erwartet Sie ein Mittagessen, bevor es zur nahe gelegenen römische Villa Casale geht. Die weitläufige Villenanlage aus dem 3. oder 4. Jh. n.Chr. gehörte wahrscheinlich einer hochgestellten Persönlichkeit. Sehenswert ist sie vor allem wegen der fast die gesamte Fläche bedeckenden Fussbodenmosaiken, die sich durch die Vielfalt der Motive und ihre reiche Farbskala auszeichnen. Am bekanntesten sind die Mosaiken mit den Darstellungen von kleinen Amorfiguren beim Fischfang oder im Spiel mit Delphinen, die Szenen, welche Wildtierfang oder -handel beinhalten, und die "Bikinimädchen", die Sport treiben, im Triclinium, dem ehem. Speisesaal, sieht man die Taten des Herkules, insbesondere den Sturz der Giganten. Auch die Thermen sind mit Mosaiken geschmückt.

Durch fast schon mitteleuropäische anmutende Landschaften erreichen Sie das 1000m hoch gelegene Enna.

6. Tag: Enna - Ätna - Taormina
Durch die "Kornkammer" Siziliens gelangen Sie in die Ebene um Catania. Hartweizenfelder und Orangenplantagen begleiten Sie. Von Catania geht es auf einen der wohl bekanntesten Vulkane Europas - den Ätna. Der 3340 m hohe Vulkan ist der grösste Europas. Bei der Auffahrt sehen Sie die verschiedenen Vegetationsstufen. Es werden, je nach Höhenlage, Orangen, Zitronen, Ölbäume und Weinstöcke angebaut. Ab ca. 1300 m bis 2100 m stehen nur noch Wald und Macchia. Die Gipfelregion ist, bis zum Erreichen der Schneegrenze, eine schwarze, matt glänzende Wüste. Vom Rifugio Sapienza in 1900m Höhe geniessen Sie einen eindrucksvollen Blick über Teile der Ostküste Siziliens. Wer möchte, kann mit der Seilbahn und Spezialfahrzeugen (Aufpreis) bis unter den Hauptkrater in 2900 m Höhe fahren. Dies ist jedoch abhängig von der Tätigkeit des Vulkans. Anschliessend erwartet Sie ein Mittagsimbiss auf einem Landgut am Fusse des Ätnas inkl. Tischwein.
Am Nachmittag geht es nach Taormina. Flanieren Sie über den Corso Umberto und besuchen Sie die steil abfallenden Gärten und kleinen Handwerksläden. Ein Besuch der Altstadt sowie des griechischen Theaters machen Ihren Aufenthalt zu einem unvergesslichen Erlebnis.

7. Tag: Catania und Siracusa
Entlang der Küste fahren Sie nach Catania. An der Ostküste Siziliens liegt die Stadt am Fuße des Ätnas. Im Jahre 1693 zerstörte ein Vulkanausbruch die Stadt völlig. Das Lavagestein nutzte man beim Aufbau der Bauten, die im barocken Stil errichtet wurden. Sie verhalfen dem Stadtbild zu einem kreativen Antlitz, wofür sie heute weltberühmt ist.
Zu den Sehenswürdigkeiten zählen u.a. die Kathedrale von Catania, die Barockkirche Badia, die Sant Agata und die Collegiata und eine königliche Palastkapelle. Nicht veräumen sollten Sie einen Bummel über den Fischmarkt (Sonntags geschlossen).
Anschliessend folgen Sie der Küste und erreichen Siracusa. Die Stadt liegt landschaftlich wunderschön an einer Bucht des Mittelmeers. Ein besonders mildes Klima erwartet Sie hier. Einst war es die bedeutendste Stadt Siziliens, ja sogar Grossgriechenlands, die den Vergleich mit Athen nicht zu scheuen brauchte. Gegründet wurde sie Mitte des 8. Jh. v. Chr. von korinthischen Seefahrern, die sich auf der Insel Ortygia festsetzten. Bald regierten Tyrannen über Siracusa und führten die Stadt wirtschaftlich zu grosser Blüte; im 5. Jh. und 4. Jh. v. Chr. zählte sie nahezu 300.000 Einwohner. Nach der Einnahme durch die Römer im 2. Punischen Krieg (212 v. Chr.) wurde Siracusa nacheinander von Germannen, Byzantinern, Arabern und Normannen in Besitz beherrscht. In der archäologischen Zone sind noch die Reste und Spuren der verschiedenen Herrschaften zu sehen. In der auf der Insel Ortygia gelegenen Altstadt sehen Sie u.a. die Aretusaquelle, den Dom und die Reste des Athenatempel.
Seit dem 18. Jh. sind Malereien auf Papyrus im ägyptischen Stil die Spezialität von Siracusa.

Rückkehr in den Raum Taormina.

8. Tag: Taormina - Cefalu - Palermo
Vorbei an Messina und dem Capo d`Orlando fahren Sie nach Cefalu. Unzählig viele schöne Bauwerke hat dieses kleine Fischerstädtchen zu bieten. Der interessantere Teil für Touristen ist sicherlich die Altstadt Cefalu vecchio. Charakteristisch sind die engen Gassen, die vom Leben und der Geschichte geprägt sind - sie lassen das Flanieren in der Altstadt zu einem besonders schönen Erlebnis werden. Immer wieder trifft man auf antike Gebäude, die die Schönheit dieser Küstenstadt noch unterstreichen. Dies sieht man im speziellen bei der im Jahre 1131 nach Christus entstandene Kathedrale, in der sich viele bedeutende Kunstgegenständen des Mittelalters befinden. Vor der Kathedrale befindet sich eine kleine Piazza, auf der das Leben immer pulsiert.

Am Abend in Palermo Einschiffung auf die Fähre nach Genua. Abfahrt 23.00 Uhr.

9. Tag: Palermo - Genua
Am Abend Ankunft in Genua. Fahrt zu Ihrem Hotel im Raum Genua.

10. Tag: Heimreise
Mit vielen neuen Eindrücken heißt es heute: Arrivederci Italia.

Unser Tipp:
Beim Besuch des Marktes in Palermo sollten Sie in einem der zahlreichen kleinen Imbisse probieren. Hier werden kleine Gerichte zu kleinen Preisen angeboten, die sehr lecker sind.

  • Fährüberfahrten:
  • Genua – Palermo
  • Palermo – Genua
  • Frühstück an Bord im Self Service
  • Unterbringung in 2-Bettkabinen
  • Übernachtung/Frühstücksbuffet
  • Übernachtung/Halbpension
  • 3-Gang-Abendessen oder Buffet
  • Hotels der gehobenen SRG-Mittelklasse und SRG-Premium-Kategorie
  • durchgehende Reiseleitung vom 3. bis 8. Tag
  • Besuch einer Konditorei in Palermo mit Verkostung süßer Spezialität und Likör
  • Mandelgebäckprobe in Erice
  • Weinkellerbesichtigung mit 3er Weinprobe und Snack
  • Abendessen auf einem Landgut inkl. Wein/Wasser, Wein- und Olivenölprobe
  • Mittagessen in einer typischen Trattoria in Piazza Armerina
  • Mittagsimbiss inkl. Wein/Wasser auf einem Landgut am Ätna
  • Insolvenzversicherungsschein für Ihre Kunden für die gesamte Reise (auf Anforderung)

zubuchbare Optionen

  • Eintritt Villa Casale
    12 €

Gehobene Mittelklasse

Hotels der gehobenen Mittelklasse: Diese Hotels entsprechen dem, was man von sehr guten 3* oder bewährten 4*-Hotels erwartet. Zumeist mit eigenem Restaurant.

Gute Mittelklasse

Hotels der guten Mittelklasse: Diese Hotels entsprechen dem, was man von bewährten 3*-Hotels erwartet. Die Hotels sind auf Gruppen eingestellt und freuen sich auf Ihre Gäste.

Premium-Kategorie

Hotels der Premium-Kategorie: Bevorzugen Sie lieber den Standard internationaler 4*-Hotels, dann ist diese „Ihre“ Kategorie. Mindestens ein Restaurant und oft auch Freizeiteinrichtungen sind vorhanden.

Auf einen Blick
  • Inklusivleistungen
  • Landschaft/Natur
  • Hotellage
  • Kenner/Besonderes

SERVICE-REISEN: Ihr Spezialist für Gruppenreisen

Als deutscher Marktführer unter den Paketreisemittlern sind wir Ihr starker Partner für Ihre nächste Gruppenreise. Egal ob Sie nach Skandinavien, Frankreich oder Italien wollen, Ihre Kunden Osteuropa erkunden möchten oder begeisterte Spanien und Mittelmeer-Fans sind. Wir machen Ihnen das Veranstalten von Gruppenreisen so einfach wie möglich – das ist unsere Mission.

Sie haben für jede Destination in Europa einen Länderprofi zur Seite stehen, sodass Sie für jede Reise durch die Benelux-Staaten, nach Kroatien, Reisen mit Bus-Flug-Kombinationen oder in andere Destinationen einen kompetenten Partner zur Verfügung haben. Dafür sorgt auch unsere 24-7-Notfallhotline.

Weitere Reisen, die Sie interessieren könnten

Kastelruther Spatzenfest 2017

  • 06.-07.10.2017
  • Heimatkonzert in Kastelruth
4 Tage
ab 159 €

Traubenfest in Meran

  • 19.10. - 22.10.2018
  • Traditionelles Volksfest
4 Tage
ab 148 €

Korfu - Apulien

  • Korfu - Insel Sissis
  • Urwälder, Felsenküste, Olivenhaine, Weingärten
8 Tage
ab 539 €

Kastanienzauber in der Toskana

  • Urige Fahrt mit der Dampflok zum Kastanienfest in Marradi
  • Kulinarische Leckerbissen aus toskanischen Spezialitäten
5 Tage
ab 259 €
Ihr Abteilungsverantwortlicher für Italien Team
Marcus Knüppel

»Wir sind 16 (!) engagierte Länderprofis. Voller Leidenschaft kombinieren wir tagtäglich unser kompaktes Wissen mit unserer langjährigen Erfahrung. Unsere Mission ist es, Sie und Ihre Reisegäste für ein Land zu begeistern, in dem es von Traumdestinationen nur so wimmelt. Erleben Sie mit uns Reisen voller Schätze aus Natur, Kultur und Kulinarischem.«

– Marcus Knüppel
Telefonnummer Italien Team: +49 (0)641 4006 200

zum Team