Ihr Kontakt zu uns +49 641 4006-0

Gruppenreisen in Europa und Weltweit

Ich bin dann mal weg.... - 8 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Reisenummer:
559.947625
Zeiträume:
Arrangementpreis:
ab 285 € pro Person

  • Der bekannteste Pilgerweg der Welt - der Jakobsweg
  • Möglichkeit für eine authentische Wanderreise

Bereits im Mittelalter pilgerten die Menschen nach Santiago de Compostela zum Grab des Apostels Jakobus, das im 9.Jh. entdeckt wurde. An der Grabstätte wurde eine Kirche errichtet, um die herum sich die Stadt gründete. Der Weg bis in den äußersten Westen Spaniens war mühsam und dauerte oft über Monate. Zur Versorgung der Pilger wurden Herbergen und Hospitäler errichtet, Steinbrücken führten über reißende Gewässer. Nach dem Erreichen des Pilgerziels Santiago de Compostela berührte jeder Pilger nach Ankunft zuerst die Säule des Jakobus als Dank mit der Stirn – auch heute noch!

1. Tag: Anreise Pamplona
Die geschichtsträchtige Stadt Pamplona wurde angeblich schon 75 v. Chr. vom römischen Feldherrn Magnus gegründet, doch insbesondere die Jakobspilger belebten die Stadt. Sehenswert ist auch die mächtige Kathedrale, die größtenteils aus dem 15. Jh. stammt. Pamplona ist außerdem weltbekannt für seine alljährlich vom 6. bis 14. Juli stattfindende Fiesta de San Fermin, die mit eigenartigen Umzügen der Gigantes (Riesen) und Cabezudos (Großköpfe), einer Prozession zu Ehren des hl. Firmian am 7. Juli, begangen wird.

2. Tag: Pamplona – Puente la Reina – St. Domingo – Burgos
Nach der Überquerung der Pyrenäen treffen sich die vier Pilgerrouten aus Frankreich in Puente la Reina. Über eine fünfbogige Brücke über den Rio Arga setzten die Pilger ihren Weg nach Santiago fort. In Santo Domingo de la Calzada baute Domingo de Viloria eine Kirche, ein Hospiz und einen befestigten Weg für die Pilger. Noch heute erinnert die alte Steinbrücke mit 24 Bögen an diese Zeit. Weiterfahrt nach Burgos. Das durch seine Kathedrale berühmte Burgos war im 10. und 11. Jh. Hauptstadt von Altkastilien und ist heute Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. Die Flanierpromenaden zu beiden Seiten des Flusses und die Cafes sind beschauliche Plätze für den Besucher der an Kunstschätzen reichen Stadt, unter denen die meisterhafte Kathedrale der Höhepunkt ist.

3. Tag: Burgos – Fromista – Leon
Das Städtchen Fromista ist eine weitere Station am Pilgerweg. Von dem ehemaligen Benediktinerkloster aus dem 11. Jh. steht heute nur noch die Kirche San Martin, ein Meisterwerk der Frühgotik mit wunderschönen Glasfenstern. In Leon erhebt sich die im 13./14. Jh. von mehreren Baumeistern erbaute Kathedrale Santa Maria de la Regla. Die wunderschöne Kathedrale stammt aus der Zeit der Frühgotik. Sie ähnelt sehr den Kathedralen von Reims und Amiens in Frankreich, die beide zum UNESCO-Weltkulturerbe zählen. Besonders beeindruckend ist die Hauptfassade mit ihren beiden stattlichen Glockentürmen, dem 65 m hohen Torre de las Campanas und dem 68 m hohen Torre del Reloj, die das Mittelschiff mit der mächtigen Fensterrose und den drei reich mit Skulpturen geschmückten Portalen flankieren.

4. Tag: Leon – Astorga – Ponferrada – Santiago de Compostela
Ein Museum in der alten Bischofsstadt Astorga zeigt Geschichte und Stationen des Jakobsweges. Eine Brücke (11. Jh.) für die Pilger wurde auch in Ponferrada errichtet. Sehenswert in Ponferrada sind die Ruinen des Castillo de los Templarios, ehemaliger Sitz des Templerordens. Die 1178 gegründete Festung ist eine der bedeutendsten Burganlagen Spaniens. Santiago de Compostela ist der berühmteste spanische Wallfahrtsort und wegen seiner großartigen Kathedrale eine der besuchenswertesten Städte des Landes. Der Legende nach wirkte hier der Apostel Jakobus der Ältere, der Bruder des Evangelisten Johannes und Schutzpatron der Spanier, dessen Gebeine nach seinem Märtyrertod (44 n. Chr.) aus Palästina nach Spanien zurückgebracht und im Jahre 813 an der Stelle der heutigen Kathedrale wieder aufgefunden worden sein sollen. Seither strömen die Pilger auf dem Jakobsweg aus ganz Europa zum, nach Jerusalem und Rom, an dritter Stelle stehenden Wallfahrtsziel der Christenheit.

5. Tag: Stadtführung Santiago de Compostela
Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Fakultativ empfehlen wir Ihnen eine Stadtführung. Ziel aller Besucher von Santiago de Compostela ist die von stattlichen Gebäuden umgebene Plaza del Obradoiro, an deren Ostseite sich die Kathedrale erhebt. Die Plaza ist einer der eindrucksvollsten und besterhaltensten Plätze Spaniens.

6. Tag: Santiago de Compostela – Oviedo/Gijon
Oviedo ist Hauptstadt Asturiens und Bischofssitz. In der Camara Santa, Teil der sehenswerten Kathedrale, wird die heilige Truhe aufbewahrt, in der sich ein wertvoller Reliquienschatz befindet. Die Pilger nach Santiago verbanden ihre Wallfahrt daher häufig mit einem Besuch der Kathedrale von Oviedo. Gijon ist die größte Stadt Asturiens und einer der besten Häfen der spanischen Nordküste. Der alte Kern Gijons ist das steile und verwinkelte Fischerviertel Cimadevilla. Über den Häusern erhebt sich der Monte Santa Catalina, von dem man einen herrlichen Blick bis zu den Picos de Europa genießt.

7. Tag: Oviedo/Gijon – San Sebastian/Umgebung
Das gründerzeitliche Seebad Santander ist bis heute wegen seines milden Klimas ein beliebtes Sommerziel wohlhabender Spanier. Dank seiner Sommeruniversität und der internationalen Theater- und Musikfestspiele ist Santander eine der Kulturmetropolen Spaniens. Die am Golf von Biscaya nahe der französischen Grenze gelegene Stadt San Sebastian ist das vornehmste Seebad Spaniens. Die Stadt liegt in der muschelförmigen Meeresbucht La Concha. Der Aufstieg San Sebastians zum Seebad mit Weltruf begann im 19. Jh., als Königin Maria Christina es zu ihrem Sommersitz erkor. Seither hat sich die Stadt zu einem internationalen Seebad entwickelt, das auch heute mit seinen Boulevards, Restaurants, Cafes und dem Casino einiges von der mondänen Atmosphäre des 19. Jahrhunderts bewahrt hat

8. Tag: Heimreise
Sie treten die Heimreise an.

Hinweis
Der Jakobsweg ist einer der bedeutendsten Pilgerwege. Die Pilgerrouten, die auch Camino de Santiago genannt werden, verteilt sich auf eine Strecke von ca. 740 km mit einer großen Anzahl von Klöstern, Kirchen, Andachtsstätten und Hospitälern, vorwiegend im romanischen Stil, die die Gläubigen während ihrer Reise aufsuchen. Ihr Ziel ist die berühmte Pilgerstadt Santiago de Compostela mit dem Grab des Apostels Paulus, welches seit 813 ein Anziehungspunkt der Christenheit ist und bis heute nicht an Bedeutung verloren hat. Erleben Sie eine reizvolle Strecke die Sie mit ihrer landschaftlichen Vielfalt und iberischem Flair beeindrucken wird.

Wandervorschläge:
Zwischen Pamplona und Burgos:
Wanderung von Ages nach Atapuerca (4 km):
Wanderung ab Ages (Brunnen), wo man ein Asphaltsträßchen findet, dem man talabwärts folgt. Ein Bach wird überquert, links der Straße führt eine Brücke ebenfalls über den Bach, es heißt, diese sei die Originalbrücke, die noch unter San Juan de Ortega entstand. Der nächste Ort, Atapuerca (2 Std.), hat einen großen Namen. Zum einen fand hier im Jahre 1053 eine Schlacht statt, in der zwei Brüder um die Macht in Nordspanien kämpften. Fernando von Kastilien und Leon besiegte Garcia von Navarra, was sich für die weitere Geschichte Spaniens als bestimmend herausstellen sollte: Während Navarra an Bedeutung verlor, begann danach der Siegeszug Kastiliens. Zum anderen wurden in den großen Steinbrüchen am Südfuß der Sierra de Atapuerca Reste eines Menschentyps gefunden, der als Homo antecessor bezeichnet wird. Der Weg durch das Dorf, wo ein Menhir an die Schlacht von Atapuerca erinnert, und weiter über die Sierra de Atapuerca, ist somit ein Weg mit Geschichte.

Zwischen Burgos und Leon:
Sie wandern durch einsames Bauernland, fern gepflasterter Straßen. Der Weg führt mit ein paar unbedeutenden Schlenkern den Hang hinauf und erreicht nach einer Dreiviertelstunde die Hochfläche der Meseta. Eine Viertelstunde später überqueren Sie eine gerade verlaufende Straße und wandern wenige Minuten später in ein flaches Tal hinunter. Sie sehen einen kleinen grünen Hain, eine Besonderheit in dieser baumlosen Landschaft, und ein Gebäude mit einer Kuppel - dort wollen Sie hin. Bei einer kreuzenden Straße geht es links zur Herberge von Sambol an der gleichnamigen Quelle. Hier sollten Sie zumindest auf einen Kaffee vorbei schauen und im Kuppelraum Platz nehmen. Zurück zu dem Weg, gehen Sie exakt auf dem alten Pilgerweg, hier ist keine Straße, keine Autobahn zuvor gekommen, die den Weg überdeckt und zerstört hat. Hier, wo Sie gehen, zogen tausend Jahre lang Pilger genau denselben Weg. Plötzlich bricht die Meseta ab. Unter Ihnen erscheint ein Tal, in dem das Dorf Hontanas eingebettet liegt.

Zwischen Leon und Santiago de Compostela:
Wanderung von Palas de Rei nach Coto (8 km):
Vom Rathausplatz in Palas de Rei führt der Jakobsweg durch eine Gasse zur N 547 hinunter, vorbei an einem zeitgenössischem Pilgerdenkmal. Sie erreichen das Dorf San Xulian. Die kleine romanische Dorfkirche bleibt links, mehrere schöne Horreos, die typischen galizischen Maisspeicher auf Stelzen und ein alter Cruceiro wollen bewundert und fotografiert werden, von einem alten Cruceiro ganz zu schweigen. Nur knapp nach dem Dorf passiert man Pallota mit Waschplatz und Resten einer Mühle am Ortsausgang. Sie passieren das verlassene Dorf Ponte Campana. Sie folgen einer schönen Passage durch einen Eichenwald, der an einer Asphaltstraße vor dem Ort Casanova endet. Der Weg führt weiter zwischen Weiden und Wäldchen. Sie sind im Weiler Coto. Genau gegenüber liegt die Bar Casa de la Somoza mit großem Gastgarten, ein beliebter Pilgertreffpunkt.

Unser Tipp:
Wir empfehlen Ihnen eine durchgehende Reiseleitung bzw. Wanderreiseleitung (8 Tage inkl. Übernachtungs-/Verpflegungskosten, Reisekosten)

Wichtig:
Feiertagstermine und Fiesta de Pamplona auf Anfrage.

  • Übernachtung mit Halbpension
  • Halbpension als 3-Gang-Abendessen oder Buffet
  • Hotels der guten und gehobenen SRG-Mittelklasse
  • Pilger-Urkunde für jeden Gast
  • Insolvenzversicherungsschein auf Wunsch

zubuchbare Optionen

  • Eintritt Arena Pamplona (i.R.d. Stadtführung)
    5 €
  • Eintritt Kathedrale Burgos (i.R.d. Stadtführung)
    7 €
  • 1,5 Std. Führung Kathedrale Burgos
    225 €
  • 3 Std. Stadtführung Burgos
    235 €
  • 3 Std. Stadtführung Leon
    195 €
  • 3 Std. Stadtführung Santiago de Compostela
    235 €
  • 2 Std. Stadtführung Gijon
    185 €
  • 2 Std. Stadtführung Oviedo
    185 €
  • 3 Std. Stadtführung San Sebastian
    235 €
  • 3 Std. Stadtführung Pamplona
    200 €
  • Eintritt Kathedrale Oviedo (i.R.d. Stadtführung)
    7 €
  • Eintritt Kathedrale Santiago inkl. Audioguides (obligatorisch) - (i.R.d. Stadtführung)
    10 €

Gehobene Mittelklasse

Hotels der gehobenen Mittelklasse: Diese Hotels entsprechen dem, was man von sehr guten 3* oder bewährten 4*-Hotels erwartet. Zumeist mit eigenem Restaurant.

Gute Mittelklasse

Hotels der guten Mittelklasse: Diese Hotels entsprechen dem, was man von bewährten 3*-Hotels erwartet. Die Hotels sind auf Gruppen eingestellt und freuen sich auf Ihre Gäste.

Premium-Kategorie

Hotels der Premium-Kategorie: Bevorzugen Sie lieber den Standard internationaler 4*-Hotels, dann ist diese „Ihre“ Kategorie. Mindestens ein Restaurant und oft auch Freizeiteinrichtungen sind vorhanden.

Auf einen Blick
  • Optionsleistungen
  • Landschaft/Natur
  • Durchführungsquote
  • Einsteiger

SERVICE-REISEN: Ihr Spezialist für Gruppenreisen

Als deutscher Marktführer unter den Paketreisemittlern sind wir Ihr starker Partner für Ihre nächste Gruppenreise. Egal ob Sie nach Skandinavien, Frankreich oder Italien wollen, Ihre Kunden Osteuropa erkunden möchten oder begeisterte Spanien und Mittelmeer-Fans sind. Wir machen Ihnen das Veranstalten von Gruppenreisen so einfach wie möglich – das ist unsere Mission.

Sie haben für jede Destination in Europa einen Länderprofi zur Seite stehen, sodass Sie für jede Reise durch die Benelux-Staaten, nach Kroatien, Reisen mit Bus-Flug-Kombinationen oder in andere Destinationen einen kompetenten Partner zur Verfügung haben. Dafür sorgt auch unsere 24-7-Notfallhotline.

Weitere Reisen, die Sie interessieren könnten

Andalusien ganz klassisch

  • Zubucher – Garantierte Durchführung ab 1 Person
  • Kultur, Geschichte, Fiestas und Highlights Andalusiens
8 Tage
ab 1159 €

Dubai und Ras Al Khaimah

  • Das Trendziel 2018 / 2019
  • Boomtown in der Wüste
8 Tage
ab 1229 €

Teneriffa – bezaubernd!

  • Vielseitige Insel des ewigen Frühlings
  • Ausflug nach Santa Cruz
8 Tage
ab 639 €

Symphonie der Sinne in Barcelona

  • Nur das Beste für Augen und Gaumen
  • Kulinarisches über den Dächern der Stadt
4 Tage
ab 729 €
Ihr Abteilungsverantwortlicher für MENA und Fern Team
Thorsten Hardtmann

»Ob Mittelmeer, Persischer Golf, Atlantik oder Pazifik. Mehr Meer und noch viel mehr kennen wir in allen Facetten. Wir bringen Sie mit Ihren Kunden auf dem Landweg, per Fähre oder mit dem Flugzeug zu den schönsten Zielen rund um alle Seen, Meere und Ozeane dieser Erde. Wir sind viel für Sie unterwegs und haben die besten Kontakte in aller Welt. Gehen Sie mit uns auf die Reise! Wir zeigen Ihnen die Welt, wie Sie Ihnen gefällt.«

– Thorsten Hardtmann
Telefonnummer MENA/Fern Team: +49 (0)641 4006 350

zum Team