Ihr Kontakt zu uns +49 641 4006-0

Gruppenreisen in Europa und Weltweit

Große Italienrundreise - 21 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Reisenummer:
855.945693
Zeiträume:
Arrangementpreis:
ab 1575 € pro Person

  • Den italienischen Stiefel in einer Reise erleben
  • Geschichte, Metropolen und Me(h)r

Vielseitig und faszinierend - so zeigt sich Ihnen Italien. Mit Venedig erleben Sie die Stadt der Brücken und Kanäle. In Ravenna erfahren Sie etwas über die alte Handwerkskunst der Mosaikherstellung. Ihre Reise führt Sie zum Stauffercastel Castel del Monte. Mit der Castellana Grotte entdecken Sie eine der bedeutendsten Tropfsteinhöhlen Europas und in Alberobello sehen Sie die Trulli mit ihren zipfelmützartigen Steindächern. Matera mit der Felsenkirche zeigt sich Ihnen auf dem Weg nach Kalabrien. Bezaubernde Landschaften und das Karthäuserkloster Serra San Bruno erwarten Sie. Dann erreichen Sie die größte Mittelmeerinsel - Sizilien. Geprägt wird die Insel durch den Ätna. Sie entdecken die Schätze der Insel beim Besuch von Taormina, Siracusa und dem Tal der Tempel. Palermo empfängt Sie in einer malerischen Bucht und in Monreale spazieren Sie durch das berühmte Kloster. Mit Pompeji sehen Sie die Ausgrabungen der 79 n.Chr. durch den Vesuv verschütteten Stadt. Die Amalfiküste gehört mit ihren an den Hängen klebenden Orten zun den spektakulärsten Italiens. Folgen Sie in Rom den Spuren des römischen Reiches und sehen den Petersdom. Siena und San Gimignano begleiten Sie auf Ihrem Weg. Die toskanische Metropole Florenz darf natürlich genauso wenig fehlen wie Pisa mit dem Schiefen Turm. Ein ganz besondere Szenerie erleben Sie in der Cinque Terre mit den kleinen Dörfchen hoch über dem Meer.

1. Tag: Anreise Lido di Jesolo
Vorbei an Verona reisen Sie nach Lido di Jesolo an.

2. Tag: Venedig
Mit dem Boot fahren Sie von Punta Sabbioni nach Venedig. Zu Fuß entdecken Sie die Lagunenstadt. Am Markusplatz treffen Sie Ihren Stadtführer, der mit Ihnen eine klassische Führung, rund um den Markusplatz unternimmt. Sie besichtigen die Markuskirche und eine der wichtigsten Werke der Goldschmiedekunst: die Parla d` Oro. Die Führung endet mit einem Spaziergang durch die Mercerie, der berühmten Einkaufsstraße Venedigs, an der Rialtobrücke. Danach haben Sie Zeit zur freien Verfügung, um eigene Entdeckungen in der Stadt zu machen. Sie sollten es auf keinen Fall versäumen, am späten Nachmittag in einem Bacaro, venez. Pub, einen Imbiss mit typisch venezianischen Gerichten zu testen. Die Bacari sind die ältesten und schönsten Lokale Venedigs, wo sich der Geist der Lagunenstadt erhalten hat, wo die Venezianer von früh bis spät ihren Wein trinken, wo es köstliche, seltene Gerichte zu entdecken gibt.
Mit dem Boot fahren Sie nach Punta Sabboni zurück.

3. Tag: Lido di Jesolo - Ravenna - Raum Ancona
Entlang der Küste erreichen Sie Ravenna. Ihre Führerin erwartet Sie bereits. Ravenna ist eine Stadt, in der sich die untergehende Antike und das neuzeitliche Christentum begegnen. Einzigartige und kostbare Schätze legen Zeugnis der Geschichte und des Glaubens ab. Zwischen Klöstern und Glockentürmen folgt man dieser Geschichte. Zu einem einmaligen Kunstzentrum wurde die Stadt durch Ihre berühmten Mosaike. Während der Führung bewundern Sie u.a. die Basilika von S. Vitale, das Mausoleum der Galla Placida, die Basilken von S. Apollinare und das Mausoleum Theoderichs.

Anschliessend fahren Sie weiter entlang der Küste in den Raum Ancona.

4. Tag: Raum Ancona - Raum Torre Canne
Weiter nach Süden. Vorbei an Foggia erreichen Sie bei Andria das Castel del Monte. Das Schloss gilt als eines der wohl schönsten Schlösser Europas. Das Castel wurde aufgrund seines achteckigen Grundrisses (jede Seite ist 16,50m hoch) und der acht gleichförmigen Türme (höhe 25 m) berühmt.

Am Abend Ankunft im Raum Torre Canne.

5. Tag: Castellana Grotte und Alberobello
Unternehmen Sie am Vormittag einen Ausflug zu den Castellana Grotten, dem bedeutendsten Tropfsteinhöhlenkomplex Europas. Auf einer Strecke von 3 km Länge finden Sie ein Paradies aus Stalaktiten, Stalagmiten, beeindruckenden Reflektionen und schönsten Skulpturen, geformt durch Erosionen über Jahrtausende. Nach Besichtigung der Grotten fahren Sie in das "Herz" Apuliens nach Alberobello. Hier finden Sie die Trulli - niedrige, zipfelmützige Hirten und Bauernhäuser, die einladend ihre Türen öffnen und Souvenirs anbieten. In Locorotondo haben Sie Gelegenheit zu einer kleinen Weinprobe. Ganz in der Nähe befindet sich das charmante Barockstädtchen Martina Franca mit sehr schönem historischem Zentrum.

6. Tag: Raum Torre Canne - Matera - Raum Tropea
Es geht in die Region Basilikata nach Matera. Sehenswert sind die Höhlensiedlungen Sassi di Matera, die an den steilen Felshängen des zerklüfteten Flusstales der Gravina gelegene Altstadt Materas, die 1993 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurden. Von mittelalterlichen Chronisten wurden sie „Spiegel des gestirnten Himmels“ genannt. Carlo Levi vergleicht sie dagegen mit der trichterförmigen Hölle Dantes. Zu den besonderen Sehenswürdigkeiten zählen dort u. a. die Felsenkirche San Pietro Barisano, die Torre Metellana, die Kirche San Antonio Abate, die Klosteranlage Madonna della Virtù (10. Jh.) und San Nicola dei Greci, die Krypta der Madonna degli Angioli und die Kirche San Pietro Caveoso.
Südwestlich geht es weiter in den Raum Tropea.

7. Tag: Stilo und Serra San Bruno
Inmitten prachtvoller Wälder in der Hochebene von Serre liegt das romantische Bergstädtchen Serra San Bruno. Hier besuchen Sie das Karthäuserklosters, das 1101 vom heiligen Bruno aus Köln gegründet wurde. In dem von einer majestätischen Berglandschaft umgebenen Stilo bewundern Sie die byzantinische Cattolica-Kirche. Eines der wohl schönsten Bauwerke Kalabriens mit aussergewöhnlichen Fresken und den symbolhaften fünf Kuppeln.

8. Tag: Raum Tropea - Raum Taormina
Es geht in die Stiefelspitze der ital. Halbinsel nach Villa San Giovanni. Unterwegs empfehlen wir noch einen kurzen Abstecher nach Scilla. Scilla war das antike Scyllaeum und wurde in Homers Sage über die Reisen des Odysseus erwähnt; die dort beschriebenen Seeungeheuer Skylla und Charybdis stehen im Mythos für die gefährlichen Fahrwasser der Straße von Messina. Im Jahr 42 v. Chr. fand vor Scyllaeum eine Seeschlacht zwischen Octavian, dem späteren Kaiser Augustus, und Sextus Pompeius, dem Sohn des großen Pompeius, statt. Im Mittelalter wurde Scilla von Sarazenen und den Normannen erobert. 1783 wurde der Ort von einem Erdbeben teilweise zerstört. Sehenswert sind die Chiesa dello Spirito Santo aus dem 18. Jahrhundert mit einer Barockfassade und die Chiesa dell’ Immacolata . Diese wurde im 20. Jahrhundert vollständig umgebaut und zeigt ein Mosaik der Stadt. Oberhalb der Chiesa dell’ Immacolata liegt das Kastell der Familie Ruffo, die vom 16. bis Anfang des 19. Jahrhunderts über die Stadt herrschte.

Von Villa San Giovanni setzen Sie mit der Fähre (zahlbar vor Ort; Kosten ca. €180,- pauschal) nach Messina über. Entlang der Küste fahren Sie in den Raum Taormina/Acireale.

9. Tag: Ätna und Taormina
Der Tag steht ganz im Zeichen von Ätna und Taormina. Der Reiseleiter erwartet Sie am Morgen zum ganztägigen Ausflug auf einen der bekanntesten Vulkane Europas und nach Taormina. Der Ausflug beginnt mit der Auffahrt auf den Ätna. Der 3340m hohe Vulkan ist der grösste Europas. Bei der Auffahrt sehen Sie die verschiedenen Vegetationsstufen. Es werden, je nach Höhenlage, Orangen, Zitronen, Ölbäume und Weinstöcke angebaut. Ab ca. 1300m bis 2100m stehen nur noch Wald und Macchia. Die Gipfelregion ist, bis zum Erreichen der Schneegrenze, eine schwarze, matt glänzende Wüste. Von der Aussichtsplattform in 2000m Höhe geniessen Sie einen eindrucksvollen Blick über Teile der Ostküste Siziliens. Wer möchte, kann mit der Seilbahn und Spezialfahrzeugen (Aufpreis) bis unter den Hauptkrater in 2900m Höhe fahren. Dies ist jedoch abhängig von der Tätigkeit des Vulkans.
Für die Mittagszeit haben wir den Besuch eines Landgutes mit der Möglichkeit zu einer Weinprobe und eines Mittagsimbiss vorgesehen.
Am Nachmittag geht es nach Taormina. Flanieren Sie über den Corso Umberto und besuchen Sie die steil abfallenden Gärten und kleinen Handwerksläden. Ein Besuch der Altstadt sowie des griechischen Theaters machen Ihren Aufenthalt zu einem unvergesslichen Erlebnis.

10. Tag: Catania und Siracusa
Fahrt nach Catania, einer herrlichen Barockstadt am jonischen Meer. Sie besichtigen (von aussen) die Ursino Burg von Friedrich II., die in der ersten Hälfte des 13. Jh. gebaut wurde. Weiter geht es zum Fischmarkt. Von dort erreichen Sie Porta Uzeda, ein schönes barockes Bauwerk. Über die Via Etnea gelangen Sie vom Domplatz zum Hafen und sehen die Rückfassaden des Bischofspalastes und des Palazzo Biscari. Nicht versäumen sollten Sie einen Bummel über den grössten Fischmarkt der Insel.
Von Catania aus fahren Sie südwärts entlang der Küste nach Siracusa. Die Stadt liegt landschaftlich wunderschön an einer Bucht und besitzt ein besonders mildes Klima. Einst war es die bedeutendste Stadt Siziliens, ja sogar Grossgriechenlands, die den Vergleich mit Athen nicht zu scheuen brauchte. Gegründet wurde sie Mitte des 8. Jh. v. Chr. von korinthischen Seefahrern, die sich auf der Insel Ortyhia festsetzten. Bald regierten Tyrannen über Syrakus und führten die Stadt wirtschaftlich zu grosser Blüte; im 5. Jh. und 4. Jh. v. Chr. zählte sie nahezu 300.000 Einwohner. Nach der Einnahme durch die Römer im 2. Punischen Krieg (212 v. Chr.) wurde Syrakus nacheinander von Germannenstämmen, Byzantinern, Arabern und Normannen in Besitz genommen.
Seit dem 18. Jhd. sind Malereien auf Papyrus im ägyptischen Stil die Spezialität von Syrakus. Die Papyrusstauden, das Rohmaterial dazu, werden in grosser Menge am Ufer des Ciane angebaut.
Am Abend Rückkehr in den Raum Taormina.

11. Tag: Raum Taormina - Piazza Armerina - Agrigento
Vorbei an Catania erreichen Sie im Hochland Piazza Armerina. Die römische Villa Casale liegt ca. 6 km südwestlich der Stadt. Die weitläufige Villenanlage aus dem 3. oder 4. Jh. n.Chr. gehörte wahrscheinlich einer hochgestellten Persönlichkeit. Sehenswert ist sie vor allem wegen der fast die gesamte Fläche bedeckenden Fussbodenmosaiken, die sich durch die Vielfalt der Motive und ihre reiche Farbskala auszeichnen. Am bekanntesten sind die Mosaiken mit den Darstellungen von kleine Amorfiguren beim Fischfang oder im Spiel mit Delphinen, die Szenen welche Wildtierfang oder -handel beinhalten, und die "Bikinimädchen" die Sport treiben, im Triclinium, dem ehem. Speisesaal, sieht man die Taten des Herkules, insbesondere den Sturz der Giganten. Auch die Thermen sind mit Mosaiken geschmückt.

Weiterfahrt an die Südküste nach Agrigento. Agrigento liegt auf einem Hügel mit Blick aufs Meer. Es ist das griechische Akragas, nach Pindar "die schönste aller sterblichen Städte". Es umfasst zwei Teile: in der Höhe den mittelalterlichen Ort und den modernen Stadtteil; unterhalb, auf einem langen Felsgrat, fälschlich "Tal der Tempel" genannt, grossartige Ruinen aus der Antike.
Die Stadt wurde 580 v.Chr. von griechischen Siedlern aus Rhodos gegründet, welche zuerst in Gela Fuss gefasst hatten. Tyrannen beherrschten sie darunter Phalaris, der grausamste im 6. Jh., und Theron, der baufreudigste, ein Jahrhundert später. Agrigent ist die Heimat des Philosophen Empedokles (5. Jh. v. Chr.). Auch Luigi Pirandello (1867 - 1926), der Nobelpreisträger, ist hier geboren. Pirandello ist der Schöpfer des modernen Theaters. In seinen Werken sind die Beziehungen zwischen den handelnden Personen auf Unverständnis und Absurdität gegründet.

12. Tag: Agrigento - Palermo - Fähre
Sie durchqueren die Insel von Süd nach Nord. Am Mittag werden Sie in Palermo erwartet. Bei einer Führung lernen Sie die Hauptstadt Siziliens und das angrenzende Monreale kennen. In wunderschöner Panoramalage liegt das Kloster. Hier sehen Sie herrliche Goldmosaiken und den Benediktiner-Kreuzgang mit seinen 228 verzierten Doppelsäulen. Auf einigen der Säulen sind in muselmanischen Stil Inkrustationen aus Lava in geometrischen Formen zu sehen. Der dortige Brunnen erinnert an den der Alhambra in Granada, der offensichtlich als Vorbild diente.
Dann geht es nach Palermo. Die Stadt ist reich an Monumenten und Bauwerken aller Epochen und Völker, die in den Jahrhunderten die Stadt beherrschten. Sehenswürdigkeiten sind u.a. das Grab Friedrich des II., der Normannenpalast mit der Capella Palatina, die Kirchen San Giovanni degli Eremiti und La Martorana. Für Freunde des Bizzarren ist die Kapuzinergruft im gleichnamigen Kloster sehenswert. Dort finden sich eindrucksvoll die mumifizierten Leichen tausender Gläubiger und Mönche aufgereiht.
Am frühen Abend Einschiffung auf die Fähre nach Neapel. Abfahrt der Fähre 20.00 Uhr.

13. Tag: Neapel - Pompeji - Vesuv - sorrent. Halbinsel
Gegen 06.30 Uhr erreichen Sie Neapel. Fahrt nach Pompeji. Entdecken Sie die Geheimnisse dieser antiken Stadt. In seiner etwa siebenhundertjährigen Geschichte wurde Pompeji von Oskern, Samniten, Griechen, Etruskern und Römern bewohnt und geprägt. Bei einem Ausbruch des Vesuvs wurde die Stadt im Jahre 79 verschüttet, dabei weitgehend konserviert und im Laufe der Zeit vergessen. Nach ihrer Wiederentdeckung im 18. Jh. begann die zweite Geschichte der Stadt, in deren Verlauf Pompeji zu einem zentralen Objekt der Erforschung der antiken Welt wurde.
Anschließend geht es zum Vesuv. Seit dem 17. Jh. ist er der einzige zeitweise noch aktive Vulkan auf dem europäischen Festland.

Fahrt zu Ihrem Hotel auf der sorrent. Halbinsel.

14. Tag: Amalfiküste
Heute erwartet Sie einer der schönsten Küstenabschnitte Italiens: die Amalfiküste. Auf der Küstenstraße Amalfitana entdecken Sie hinter jeder der zahlreichen Kurven neue Landschaften mit steilabfallenden Küsten und azurblauem Meer. In Amalfi scheinen die Häuser an den Klippen zu kleben. Besuchen Sie die Grotta di Smeraldo oder lassen Sie sich von dem Duft im berühmten Garten der Villa Rufolo in Ravello inspirieren (fakultativ). Nach dieser Farbenpracht kehren Sie über Salerno und Pompeji zurück auf die sorrentinische Halbinsel.

15. Tag: Sorrent. Halbinsel - Rom
Sie verlassen die Region Kampanien. Vorbei an Neapel, Caserta und Cassino fahren Sie nach Rom. Heute erleben Sie das typische Rom, wo es am schönsten ist: Spanische Treppe, Fontana di Trevi, Forum Romanum, Kolosseum, Vatikan und Pantheon. Jedoch nicht nur Tempel, Paläste, Kirchen und Michelangelo prägen das Bild dieser Stadt. Vor der Kulisse einer dreitausendjährigen Geschichte und kunstvollen Wasserspielen pulsiert das Leben: verlockende Einkaufsstrassen, bunte Märkte, wildes Gestikulieren, "un espresso" auf der Piazza. Zahlreiche Kontraste und lebendiges Schauspiel lassen Sie überall "la dolce vita" geniessen. Besonders reizvoll ist ein abendlicher Bummel durch das Künstlerviertel Trastevere. Neben so viel Kulturgenuss munden Ihnen hier in den typischen Strassenlokalen "vino rosso" und in den urigen Trattorien auch noch die Köstlichkeiten der römischen Küche.

16. Tag: Rom - Chianciano Terme
Am Morgen Besichtigung des Petersdomes. Die von Konstantin errichtete und zur gotischen Zeit wieder aufgebaute Kirche blieb ab dem 15.Jh. und vor allem ab 1506 praktisch über zwei Jahrhunderte lang ununterbrochen eine Baustelle. Nacheinander arbeiteten dort Bramante, Raffael, Michelangelo, Maderno und Bernini. In der Mitte der 46m hohen und 115m breiten Fassade aus dem 17. Jh. liegt die Loggia, von der aus der Papst den Segen „Urbi et Oorbi“ erteilt. Das dreischiffige, von Bernini prachtvoll ausgestattete Innere hat riesige Ausmaße (über 15.000qm). Die zum größten Teil von Michelangelo erbaute Kuppel erhebt sich 132m über dem Boden und hat einen Durchmesser von 43m. Als Hauptkunstwerke hervorzuheben sind sicher die „Pieta“ von Michelangelo (1499, Erste Kapelle rechts hinter dem Eingang), der sog. Thron des Papstes aus Bronze von Bernini und die Bronzestatue des hl. Petrus im Mittelschiff.
Keine Besichtigung während der Gottesdienste.

Am Nachmittag fahren Sie weiter in die südliche Toskana nach Chianciano Terme.

17. Tag: Chianciano Terme - Siena - San Gimignano - Montecatini Terme
Am Morgen fahren Sie nach Siena. Die Strassen Sienas werden geprägt durch enge Gassen sowie hohe Türme und Paläste. Die mittelalterliche Stadt Siena ist ein Kunstwerk der Gotik. Mit ihrer verwinkelten Altstadt und der engen von hohen Palästen aus rotbraunen Backstein der Sieneser Tonerde gesäumten Strassen scheint es, als sei die Uhr hier vor Jahrhunderten stehengeblieben. Das historische Zentrum auf seinen drei Hügelrücken gruppiert sich in Form eines Dreisterns um den Palazzo Pubblico mit seinem Torre del Mangia (88m hoch). Von hier hat man einen wunderschönen Blick auf die berühmte Piazza del Campo.

Zur Mittagszeit werden Sie zu einer Weinprobe mit Imbiss erwartet. Anschliessend fahren Sie nach San Gimignano.
San Gimignano ist eines der besuchenswertesten Reiseziele in der Toskana, da es mit seinen Mauern und Geschlechtertürmen noch ein malerisches mittelalterliches Stadtbild bietet.
San Gimignano war im 13./14. Jh. eine unabhängige Stadt, geriet aber 1353 unter florentinische Herrschaft. Innenpolitisch spielten bis zu diesem Zeitpunkt die Kämpfe zwischen den guelfischen Ardinghelli und den ghibellinischen Salvucci eine Rolle. Die Rivalität führte zur Errichtung sog. "Geschlechtertürme", von denen heute noch 13 das Bild des mauerumgebenen Ortes prägen.

Am Abend Ankunft in Montecatini Terme.

18. Tag: Florenz
Durch das Arnotal erreichen Sie Florenz. Tauchen Sie heute bei Ihrer Halbtagesführung ein in die weltberühmte Kunstmetropole und Hauptstadt der Toskana, Florenz. Die Fülle von Kunstwerken, Palästen, Kirchen und Museen wird Sie beeindrucken. Besichtigen Sie die Ponte Vecchio, eines der Wahrzeichen von Florenz mit seinen Goldschmiedewerkstätten wie auch den gleichnamigen Palazzo Vecchio an der Piazza della Signoria. Sehenswert ist weiterhin die imposante Festungsanlage Forte di Belvedere aus dem 16 Jh. und der wunderschöne Dom Santa Maria del Fiore, dessen Kuppel die Silhouette der Stadt bestimmt.

19. Tag: Pisa und Lucca
Der schiefe Turm hat Pisa in der ganzen Welt berühmt gemacht. Während Ihrer Ganztagesführung werden Sie auf dem "Platz der Wunder" die einzigartige Komposition von Dom, Turm, Baptisterium und Camposanto bewundern. Der Dom Santa Maria Assunta ist ein Meisterwerk ital. Baukunst. Im Innern des Battistero können Sie die sechseckige Kanzel von Nicola Pisano besichtigen. Etwas ganz besonderes in seiner Art ist der Friedhof in Form eines monumentalen Kreuzganges.
Am Nachmittag geht es in die Kaufmannsstadt Lucca mit ihrer sympatischen Altstadt. Nur durch eines der sieben Tore der Stadtmauer gelangt man in das gerade 2 Quadratkilometer große historische Zentrum. Während Ihres Rundganges sehen Sie z.B. die Piazza del Mercato, die ihr eindrucksvolles Rund ihrem Ursprung als röm. Amphitheater verdankt. Sehr sehenswert ist auch die Piazza San Michele mit der Kirche San Michele in Foro und dem Palazzo Pretorio.

20. Tag: Montecatini Terme - Cinque Terre - Raum Genua
Fahrt entlang der Versiliaküste in die Cinque Terre. Ihr heutiger Ausflug führt Sie zum schönsten Stück der Ostküste Li-guriens, zur Cinque Terre. Die kleinen Ortschaften Monterosso al Mare, Vernazza, Corniglia, Manarola und Riomaggiore kleben wie Schwalbennester an den Felsnasen und sind nur durch schmale Strassen oder zu Wasser erreichbar.
Weiterfahrt entlang der Küste in den Raum Genua.

21. Tag: Heimreise
Eine erlebnisreiche Reise geht zu Ende.

  • Fährüberfahrten:
  • Palermo – Neapel für Bus und Passagiere
  • Abendessen und Frühstück an Bord im Self-Service Restaurant
  • Unterbringung in 2-Bettkabinen
  • Privatboottransfer Punta Sabbioni – Nähe Markusplatz – Punta Sabbioni inkl. Bootssteuern
  • Übernachtung/Halbpension
  • Halbpension als 3-Gang-Abendessen oder Buffet
  • Hotels der gehobenen SRG-Mittelklasse und SRG-Premium-Kategorie
  • 2 Std. Stadtrundgang Venedig
  • Halbtagesführung Ravenna
  • Halbtagesführung Castel del Monte
  • Ganztagesführung Castellana Grotten und Alberobello
  • Halbtagesführung Matera
  • Ganztagesführung Stilo und Serra San Bruno
  • Ganztagesführung Ätna/Taormina
  • Mittagsimbiss inkl. Wein/Wasser auf einem Landgut am Ätna
  • Ganztagesführung Catania und Siracusa
  • 2 Std. Führung Villa Casale bei Piazza Amerina
  • 2 Std. Führung Tal der Tempel (Agrigento)
  • Halbtagesführung Palermo/Monreale
  • 7 Std. Führung Pompei/Vesuv
  • 7 Std. Führung Amalfiküste inkl. Bus
  • 3 Std. Stadtführung Rom inkl. Busgenehmigung B
  • 3 Std. Stadtführung Siena
  • 2 Std. Stadtführung San Gimignano
  • 4er Weinprobe mit Imbiss (Brot, Salami, Oliven und 2x Pecorino)
  • 3 Std. Stadtführung Florenz
  • Besuch der Markthalle in Florenz inkl. Aperitiv
  • Ganztagesführung Pisa/Lucca
  • Ganztagesführung Cinque Terre
  • Bahnfahrt Cinque Terre ( Manarola-Vernazza )
  • Bootsfahrt Vernazza – Monterosso al Mare
  • Bootsfahrt Monterosso – La Spezia
  • Insolvenzversicherungsschein für Ihre Kunden für die gesamte Reise (auf Anforderung)

Gehobene Mittelklasse

Hotels der gehobenen Mittelklasse: Diese Hotels entsprechen dem, was man von sehr guten 3* oder bewährten 4*-Hotels erwartet. Zumeist mit eigenem Restaurant.

Gute Mittelklasse

Hotels der guten Mittelklasse: Diese Hotels entsprechen dem, was man von bewährten 3*-Hotels erwartet. Die Hotels sind auf Gruppen eingestellt und freuen sich auf Ihre Gäste.

Premium-Kategorie

Hotels der Premium-Kategorie: Bevorzugen Sie lieber den Standard internationaler 4*-Hotels, dann ist diese „Ihre“ Kategorie. Mindestens ein Restaurant und oft auch Freizeiteinrichtungen sind vorhanden.

Auf einen Blick
  • Hotelauswahl
  • Inklusivleistungen
  • Landschaft/Natur
  • Einsteiger

SERVICE-REISEN: Ihr Spezialist für Gruppenreisen

Als deutscher Marktführer unter den Paketreisemittlern sind wir Ihr starker Partner für Ihre nächste Gruppenreise. Egal ob Sie nach Skandinavien, Frankreich oder Italien wollen, Ihre Kunden Osteuropa erkunden möchten oder begeisterte Spanien und Mittelmeer-Fans sind. Wir machen Ihnen das Veranstalten von Gruppenreisen so einfach wie möglich – das ist unsere Mission.

Sie haben für jede Destination in Europa einen Länderprofi zur Seite stehen, sodass Sie für jede Reise durch die Benelux-Staaten, nach Kroatien, Reisen mit Bus-Flug-Kombinationen oder in andere Destinationen einen kompetenten Partner zur Verfügung haben. Dafür sorgt auch unsere 24-7-Notfallhotline.

Weitere Reisen, die Sie interessieren könnten

Wundervolle Riviera di Levante

  • Die Schönheiten Liguriens entdecken
  • Viele Inklusivleistungen an der Cinque Terre
5 Tage
ab 265 €

Korsika und Sardinien – Inseln der Kontraste

  • Viel Zeit auf Korsika durch bequeme Nachtfähre
  • Natur und Traditionen auf Sardinien
8 Tage
ab 425 €

Speckfest in Südtirol

  • 21.10.2017
  • Speckfest auf der "Sonnenterrasse des Eisacktals“ erleben
4 Tage
ab 165 €

Toskana - Kulturelle Höhepunkte und traumhafte Gärten

  • Mediterrane Landschaftsarchitektur
  • Faszinierende Pflanzenwelt in malerischer Natur
5 Tage
ab 225 €
Ihr Abteilungsverantwortlicher für Italien Team
Marcus Knüppel

»Wir sind 16 (!) engagierte Länderprofis. Voller Leidenschaft kombinieren wir tagtäglich unser kompaktes Wissen mit unserer langjährigen Erfahrung. Unsere Mission ist es, Sie und Ihre Reisegäste für ein Land zu begeistern, in dem es von Traumdestinationen nur so wimmelt. Erleben Sie mit uns Reisen voller Schätze aus Natur, Kultur und Kulinarischem.«

– Marcus Knüppel
Telefonnummer Italien Team: +49 (0)641 4006 200

zum Team