Ihr Kontakt zu uns +49 641 4006-0

Gruppenreisen in Europa und Weltweit

Entdecken Sie den Jakobsweg - 8 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Reisenummer:
559.921208
Zeiträume:
Arrangementpreis:
ab 290 € pro Person

  • Folgen Sie den wichtigsten Pilgerpfaden
  • Schönheiten Navarras, Riojas und Galiciens hautnah

Bereits im Mittelalter pilgerten die Menschen nach Santiago de Compostela zum Grab des Apostels Jakobus, das im 9.Jh. entdeckt wurde. An der Grabstätte wurde eine Kirche errichtet, um die herum sich die Stadt gründete. Der Weg bis in den äußersten Westen Spaniens war mühsam und dauerte oft über Monate. Viele der Pilger kamen aus Frankreich (daher nennt sich eine der Routen auch der Französische Weg) und machten sich auf den beschwerlichen und damals auch gefährlichen Weg durch den Norden Spaniens. Zur Versorgung der Pilger wurden Herbergen und Hospitäler errichtet, Steinbrücken führten über reißende Gewässer. Nach dem Erreichen des Pilgerziels Santiago de Compostela berührte jeder Pilger nach Ankunft zuerst die Säule des Jakobus als Dank mit der Stirn – auch heute noch!

1. Tag: Anreise Pamplona
Die geschichtsträchtige Stadt Pamplona wurde angeblich schon 75 v. Chr. vom römischen Feldherrn Magnus gegründet, doch insbesondere die Jakobspilger belebten die Stadt. Sehenswert ist auch die mächtige Kathedrale, die größtenteils aus dem 15. Jh. stammt. Pamplona ist außerdem weltbekannt für seine alljährlich vom 6. bis 14. Juli stattfindende Fiesta de San Fermin, die mit eigenartigen Umzügen der Gigantes (Riesen) und Cabezudos (Großköpfe), einer Prozession zu Ehren des hl. Firmian am 7. Juli, begangen wird.

2. Tag: Pamplona – Puente la Reina – St. Domingo – Burgos
Nach der Überquerung der Pyrenäen treffen sich die vier Pilgerrouten aus Frankreich in Puente la Reina. Über eine fünfbogige Brücke über den Rio Arga setzten die Pilger ihren Weg nach Santiago fort. In Santo Domingo de la Calzada baute Domingo de Viloria eine Kirche, ein Hospiz und einen befestigten Weg für die Pilger. Noch heute erinnert die alte Steinbrücke mit 24 Bögen an diese Zeit. Weiterfahrt nach Burgos. Das durch seine Kathedrale berühmte Burgos war im 10. und 11. Jh. Hauptstadt von Altkastilien und ist heute Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. Die Flanierpromenaden zu beiden Seiten des Flusses und die Cafes sind beschauliche Plätze für den Besucher der an Kunstschätzen reichen Stadt, unter denen die meisterhafte Kathedrale der Höhepunkt ist.

3. Tag: Burgos – Fromista – Leon
Das Städtchen Fromista ist eine weitere Station am Pilgerweg. Von dem ehemaligen Benediktinerkloster aus dem 11. Jh. steht heute nur noch die Kirche San Martin, ein Meisterwerk der Frühgotik mit wunderschönen Glasfenstern. In Leon erhebt sich die im 13./14. Jh. von mehreren Baumeistern erbaute Kathedrale Santa Maria de la Regla. Die wunderschöne Kathedrale stammt aus der Zeit der Frühgotik. Sie ähnelt sehr den Kathedralen von Reims und Amiens in Frankreich, die beide zum UNESCO-Weltkulturerbe zählen. Besonders beeindruckend ist die Hauptfassade mit ihren beiden stattlichen Glockentürmen, dem 65 m hohen Torre de las Campanas und dem 68 m hohen Torre del Reloj, die das Mittelschiff mit der mächtigen Fensterrose und den drei reich mit Skulpturen geschmückten Portalen flankieren.

4. Tag: Leon – Astorga – Ponferrada – Santiago de Compostela
Ein Museum in der alten Bischofsstadt Astorga zeigt Geschichte und Stationen des Jakobsweges. Eine Brücke (11. Jh.) für die Pilger wurde auch in Ponferrada errichtet. Sehenswert in Ponferrada sind die Ruinen des Castillo de los Templarios, ehemaliger Sitz des Templerordens. Die 1178 gegründete Festung ist eine der bedeutendsten Burganlagen Spaniens. Santiago de Compostela ist der berühmteste spanische Wallfahrtsort und wegen seiner großartigen Kathedrale eine der besuchenswertesten Städte des Landes. Der Legende nach wirkte hier der Apostel Jakobus der Ältere, der Bruder des Evangelisten Johannes und Schutzpatron der Spanier, dessen Gebeine nach seinem Märtyrertod (44 n. Chr.) aus Palästina nach Spanien zurückgebracht und im Jahre 813 an der Stelle der heutigen Kathedrale wieder aufgefunden worden sein sollen. Seither strömen die Pilger auf dem Jakobsweg aus ganz Europa zum, nach Jerusalem und Rom, an dritter Stelle stehenden Wallfahrtsziel der Christenheit.

5. Tag: Stadtführung Santiago de Compostela
Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Fakultativ empfehlen wir Ihnen eine Stadtführung. Ziel aller Besucher von Santiago de Compostela ist die von stattlichen Gebäuden umgebene Plaza del Obradoiro, an deren Ostseite sich die Kathedrale erhebt. Die Plaza ist einer der eindrucksvollsten und besterhaltensten Plätze Spaniens.

6. Tag: Santiago de Compostela – Oviedo/Gijon
Oviedo ist Hauptstadt Asturiens und Bischofssitz. In der Camara Santa, Teil der sehenswerten Kathedrale, wird die heilige Truhe aufbewahrt, in der sich ein wertvoller Reliquienschatz befindet. Die Pilger nach Santiago verbanden ihre Wallfahrt daher häufig mit einem Besuch der Kathedrale von Oviedo. Gijon ist die größte Stadt Asturiens und einer der besten Häfen der spanischen Nordküste. Der alte Kern Gijons ist das steile und verwinkelte Fischerviertel Cimadevilla. Über den Häusern erhebt sich der Monte Santa Catalina, von dem man einen herrlichen Blick bis zu den Picos de Europa genießt.

7. Tag: Oviedo/Gijon – San Sebastian/Umgebung
Das gründerzeitliche Seebad Santander ist bis heute wegen seines milden Klimas ein beliebtes Sommerziel wohlhabender Spanier. Dank seiner Sommeruniversität und der internationalen Theater- und Musikfestspiele ist Santander eine der Kulturmetropolen Spaniens. Die am Golf von Biscaya nahe der französischen Grenze gelegene Stadt San Sebastian ist das vornehmste Seebad Spaniens. Die Stadt liegt in der muschelförmigen Meeresbucht La Concha. Der Aufstieg San Sebastians zum Seebad mit Weltruf begann im 19. Jh., als Königin Maria Christina es zu ihrem Sommersitz erkor. Seither hat sich die Stadt zu einem internationalen Seebad entwickelt, das auch heute mit seinen Boulevards, Restaurants, Cafes und dem Casino einiges von der mondänen Atmosphäre des 19. Jahrhunderts bewahrt hat

8. Tag: Heimreise
Sie treten die Heimreise an.

Unser Tipp:
Mit etwas mehr Zeit empfehlen wir Ihnen eine ausführlichere 11-Tage-Reise mit Start in Le Puy /Lourdes sowie Ende in Tours /Orleans.

Wichtig:
Feiertagstermine und Fiesta de Pamplona auf Anfrage.

  • Übernachtung/Halbpension
  • 3-Gang-Abendessen oder Buffet
  • Hotels der guten und gehobenen SRG-Mittelklasse
  • Pilger-Urkunde für jeden Gast
  • Insolvenzversicherungsschein für Ihre Kunden für die gesamte Reise (auf Anforderung)

zubuchbare Optionen

  • Ausflugspaket (1,5 Std. Besichtigung Kathedrale Burgos, 3 Std. Stadtführung in Santiago und Leon):
    0 €
  • Eintritt Kathedrale Santiago inkl. Audioguides (obligatorisch)
    10 €
  • Eintritt Kathedrale Oviedo
    5 €
  • Eintritt Arena Pamplona
    5 €
  • Eintritt Kathedrale Burgos
    7 €
  • 1,5 Std. Führung Kathedrale Burgos
    230 €
  • 3 Std. Stadtführung Burgos
    310 €
  • 3 Std. Stadtführung Leon
    195 €
  • 3 Std. Stadtführung Santiago de Compostela
    230 €
  • 2 Std. Stadtführung Gijon
    185 €
  • 2 Std. Stadtführung Oviedo
    185 €
  • 3 Std. Stadtführung Pamplona
    200 €
  • 3 Std. Stadtführung San Sebastian
    210 €
  • bei mindestens 20 zahlenden Personen
    35 €
  • bei mindestens 30 zahlenden Personen
    25 €
  • bei mindestens 40 zahlenden Personen
    18 €

Gehobene Mittelklasse

Hotels der gehobenen Mittelklasse: Diese Hotels entsprechen dem, was man von sehr guten 3* oder bewährten 4*-Hotels erwartet. Zumeist mit eigenem Restaurant.

Gute Mittelklasse

Hotels der guten Mittelklasse: Diese Hotels entsprechen dem, was man von bewährten 3*-Hotels erwartet. Die Hotels sind auf Gruppen eingestellt und freuen sich auf Ihre Gäste.

Premium-Kategorie

Hotels der Premium-Kategorie: Bevorzugen Sie lieber den Standard internationaler 4*-Hotels, dann ist diese „Ihre“ Kategorie. Mindestens ein Restaurant und oft auch Freizeiteinrichtungen sind vorhanden.

Auf einen Blick
  • Durchführungsquote
  • Landschaft/Natur
  • Optionsleistungen
  • Einsteiger

SERVICE-REISEN: Ihr Spezialist für Gruppenreisen

Als deutscher Marktführer unter den Paketreisemittlern sind wir Ihr starker Partner für Ihre nächste Gruppenreise. Egal ob Sie nach Skandinavien, Frankreich oder Italien wollen, Ihre Kunden Osteuropa erkunden möchten oder begeisterte Spanien und Mittelmeer-Fans sind. Wir machen Ihnen das Veranstalten von Gruppenreisen so einfach wie möglich – das ist unsere Mission.

Sie haben für jede Destination in Europa einen Länderprofi zur Seite stehen, sodass Sie für jede Reise durch die Benelux-Staaten, nach Kroatien, Reisen mit Bus-Flug-Kombinationen oder in andere Destinationen einen kompetenten Partner zur Verfügung haben. Dafür sorgt auch unsere 24-7-Notfallhotline.

Weitere Reisen, die Sie interessieren könnten

Wohlfühlwoche an der Costa Brava

  • Vielfältige Landschaften und kulturelle Highlights
  • Top Hotel mit großem Wellness- und Spa-Bereich
8 Tage
ab 325 €

Andalusien ganz klassisch

  • Zubucher – Garantierte Durchführung ab 1 Person
  • Kultur, Geschichte, Fiestas und Highlights Andalusiens
8 Tage
ab 1159 €

Quemaco Barcelona – wie schön Du bist!

  • Hotel in zentrumsnaher Lage
  • La Rambla, Gaudi und Genuss
4 Tage
ab 299 €

Ceylon - Perle des Indischen Ozeans

  • Rundreise- und Badekombination Sri Lanka
  • Buddhistische Stätten und paradiesische Strände
11 Tage
ab 1299 €
Ihr Abteilungsverantwortlicher für MENA und Fern Team
Thorsten Hardtmann

»Ob Mittelmeer, Persischer Golf, Atlantik oder Pazifik. Mehr Meer und noch viel mehr kennen wir in allen Facetten. Wir bringen Sie mit Ihren Kunden auf dem Landweg, per Fähre oder mit dem Flugzeug zu den schönsten Zielen rund um alle Seen, Meere und Ozeane dieser Erde. Wir sind viel für Sie unterwegs und haben die besten Kontakte in aller Welt. Gehen Sie mit uns auf die Reise! Wir zeigen Ihnen die Welt, wie Sie Ihnen gefällt.«

– Thorsten Hardtmann
Telefonnummer MENA/Fern Team: +49 (0)641 4006 350

zum Team